Reisen in Peru

Arbeiten in Peru

Arbeitsvisa für Peru

Sollten Sie geschäftlich nach Peru reisen müssen, benötigen Sie entweder ein Geschäftsvisum (Business-Visa) oder ein Arbeitsvisum. Für kurze Geschäftsreisen von weniger als 90 Tagen (nicht verlängerbar) reicht das Geschäftsvisum aus. Dieses Visum ist besonders wichtig, sollten Sie in Peru etwaige Verträge oder amtliche Dokumente unterzeichnen müssen.

Arbeiten in Peru

Aufenthaltserlaubnis – Carnet de Extranjería

Wenn Sie vorhaben nach Peru zu ziehen um dort zu arbeiten, haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder Sie reisen mit einem Geschäftsvisum ein (dies muss jedoch von einer Firma in Ihrem Heimatland in Kooperation mit einer peruanischen Firma ausgestellt werden) oder Sie reisen als Tourist ein und bewerben sich anschließen für ein längeres Arbeitsvisum.

Sobald Sie in Peru sind und einen Arbeitsvertrag mit einer peruanischen Firma erhalten, müssen Sie „nur“ das Arbeitsvisum beantragen. Damit sind leider einige nicht ganz stressfreie Gänge zu den peruanischen Einwanderungsbehörden verbunden. Für ein Langzeit-Arbeitsvisum (Carnet de Extranjería) ist ein Vertrag von mindestens einem Jahr nötig. Für Verträge von weniger Zeit, wie z.B. ein paar Monaten, erhalten Sie ein temporäres Arbeitsvisum.

Die Carnet de Extranjería ist ein Jahr gültig und muss jedes Jahr erneuert werden. Eine Carnet verhilft Ihnen zu einigen netten Vergünstigungen wie freien Eintritt zu einige Inkaruinen und anderen Sehenswürdigkeiten in Cusco.

Klicken Sie hier, um weitere Informationen über Arbeitsvisa zu erhalten.

Kann man in Peru auch mit einem Touristenvisum arbeiten?

Die schnelle Antwort ist ja. Viele Ausländer kommen nach Peru mit einem Touristenvisum und finden einen Job in einem Restaurant, einer Bar, einer Jugendherberge oder als privater Englischlehrer. Sie werden unter dem Tisch von ihrem Arbeitgeber in bar bezahlt, oder erhalten direkte Zahlungen von ihren Schülern in bar. Solange ihr Arbeitsgeber nicht von der Polizei überprüft wird, ist dies eine einfache Möglichkeit in Peru zu arbeiten.

In der Vergangenheit sind viele Ausländer auf diese Weise sogar über Jahre hinweg in Peru geblieben. Diese warteten bis zum Ende ihres Touristenvisums und verließen kurz davor das Land nach Bolivien, Ecuador oder andere nahe Grenze und kehrten dann erneut als Tourist nach Peru zurück.

In letzter Zeit bemüht sich Peru jedoch, illegale Arbeiter in ihrem Land zu vermeiden. Es ist nicht mehr möglich, länger als 183 Tage pro Jahr als Tourist im Land zu bleiben und die Gebühr für die Überschreitung des Touristenvisums wurde angehoben.

Wenn Sie planen, länger als ein halbes Jahr in Peru zu bleiben oder sich in einem anderen Projekt über längere Zeit zu engagieren, ist es ratsam, sich für ein Carnet de Extranjería oder ein temporäres Arbeitsvisum zu bewerben.


add chat to your website