Kundenbewertungen von Dos Manos Peru Reisen



Unsere Kundenbewertungen


Page 11: 101 to 110 in a total of 110

Tamara Hooijman (Niederlande): "Was für eine Aussicht!"


Am 5. November gingen wir mit einer Gruppe von 14 Personen den Inka-Pfad. Früh versammelten wir uns für das Frühstück, dann ging es mit dem Bus nach Ollantaytambo. Wir waren sofort sehr beeindruckt: auf einem Parkplatz wurde ein ganzer Tisch für uns gedeckt, Stühle und Becken um die Hände zu waschen ... alles war super! Für unsere Gruppe gab es zwei Führungen mit Saul und Norma und 20 Trägern. Diese schleppten die Zelte, Lebensmittel und andere Notwendigkeiten. Wir hatten unseren eigenen gepolsterten Schlafsack und Schlafmatte. Der erste Tag bestand aus 14 km, wo wir von 2500m bis 3000m gingen. Es wurde regelmäßig angehalten, ich war nicht bei 100% aber schaffte es. Norma blieb hinten um die Nachzügler zu motivieren. Die Landschaft war wunderschön, dann haben wir an einer schönen Ruine gestoppt, und es war dann Mittag. Unglaublich !! Es war ein Zelt aufgebaut, wo wir zu 14. aßen und es war ein 4-Gang-Mittagessen! Sehr leckeres Essen, auch für Vegetarier, jeden Tag .... Der erste Tag war sehr schön im Bezug auf das Wetter und die Zeit die wir auf dem Campingplatz waren. Die Zelte waren schon aufgebaut.

Am nächsten Tag wurden wir um 6 Uhr morgens mit heißem Tee in unserem Zelt geweckt! Wir füllten Tee ab und die Träger wurden uns nach dem Frühstück vorgestellt. Er selbst war ein Mann von 60 Jahren !! Ich bewundere diese Leute, sie laufen wirklich die Strecke mit bis zu 25 kg auf dem Rücken. An diesem Tag mussten wir von 3000 auf 4200 Meter klettern, den Dead Woman’s Pass. Dann steigen wieder auf 3600 Meter, eine insgesamt fast 10 km lange Strecke. Am nächsten Tag (3) sind wir um 5 Uhr morgens aufgewacht, weil der dritte der längste Tag (16 km) ist. Zuerst hatten wir vor bei 3900 Metern auf einen Pass zu klettern und dann bis 2600 Meter abzusteigen. Ich kann Ihnen sagen, ich steige besser auf als ich absteige. Was war das für ein Schmerz in den Knien und Muskeln. Ich fühle mich in dem Moment als alte Frau wenn ich lief. Ich verstehe nicht, warum diese Schritte so hoch sind, dabei waren die Inca viel kleiner als ich! Die Landschaft ist es wirklich wert! Bei schönem Wetter Ruinen zu sehen war toll und die Landschaft bis zum Mittagessen war fantastisch. Es war sehr neblig, so haben wir einige Ansichten verpasst, aber es war wirklich so schön ... Moos bedeckte Berghänge und Blumen. Nach dem Mittagessen weiter, sehr steil absteigend. Sehr schöne Aussicht, dann haben wir schöne Blumen und Kolibris gesehen. Im Lager war es möglich, eine heiße Dusche zu nehmen, die auch allen gut getan hat. Wir sind in dem Lager Pub noch etwas vor dem Schlafen trinken gegangen. Nach dem Abendessen verabschiedeten wir uns von unseren Trägern und teilten noch eine Flasche Rum.

Dann um 10 vor 4 (!) wurden wir wieder aus dem Bett geholt, diesmal ohne Tee. Wir mussten uns beeilen, um nach Machu Picchu zu gehen, als eine der ersten Gruppen. Schließlich standen wir als zweite Gruppe da als das Tor geöffnet wurde und wir sind in einem guten Tempo in Richtung des Sonnentores gegangen, der Punkt von dem man Machu Picchu als erstes sieht. Was für eine Aussicht ... Es war fantastisch !! Unglaublich, dass die Inka zunächst den ganzen Berg entwaldet haben und dann die riesige Anlage gebaut haben. Und das wurde erst im 20. Jahrhundert wieder entdeckt!


Marieke van der Lelie : "4-Sterne Menü!"


Ich habe viele Geschichten über schlechte Erfahrungen über den Inka-Pfad gehört. Von schlechtem Essen, faulen Guides usw. Daher bin ich sehr froh darüber, dass ich meinen Trip mit Dos Manos gebucht habe, ich habe nichts anzumerken. Die Guides und Träger taten super Arbeit. Das Essen war so gut, dass ich dachte ich bin in einem Restaurant. 4-Sterne Menü!

Der Inka-Pfad ist für mich eine einmalige Erfahrung im leben und ich hätte nicht darauf verzichten können. Dos Manos war dafür verantwortlich!


Aart Henk Goossens :
 "Atemberaubende Aussicht"


I besuchte den 2-Tages Inka-Pfad mit Dos Manos. Die Ankunft in Machu Picchu und die tour dort machten die Reise unvergesslich! Der Enthusiasmus unseres Guides Nancy und die atemberaubende Aussicht machten diesen trip spezial!

Martijn Sonderwal :
 "Ohne den Inka-Pfad hast du Peru nicht erlebt!!"


Der Inka-Pfad von 2 Tagen ist ein wirklich guter Weg. Unser guide war sehr interessiert an seinem Job und wusste viel über die Geschichte. Alles zusammen war sehr toll und ich sollte noch eins sagen: Ohne den Inka-Pfad hast du Peru nicht erlebt!

Mary Lou Goossens : "Es war ein sehr toller Ausflug"


Hallo zusammen!

I machte eine Wanderung von nur 5 Tagen nach Choquekirao und zurück. Es war wahnsinnig toll! Die Natur war so faszinierend und die Ruinen waren an ganz tollen Plätzen: Oben auf einem Hügel, umgeben von Bergen, Wolken und Flüssen! Bis heute räumen sie noch auf dem Hügel auf da der gesamte Hügel noch mit Ruinen bedeckt ist. Jetzt sieht man nur noch Ruinen ganz oben, aber ich denke, dass die gesamte Anlage noch größer war als Machu Picchu, sehr groß und beeindruckend!

Jetzt bin ich froh, dass ich sie in diesem Zustand gesehen habe da es noch nicht ganz mit Touristen überlaufen ist. Ich komme sicher bald zurück um die Ruinen nochmals zu bestaunen. Es war ein sehr toller Ausflug und alles war sehr gut organisiert.

Sehr cool und toll wenn man einen trip länger als 4 Tage machen will, wie den Inka-Pfad.


Maaike Kuijpers : "Da musst du wirklich auch hin!!"


Ich nahm teil an der Exkursion X-Zone – Uchuy Qosqo und es war sehr cool! Wir mussten wirklich viel wandern aber die tollen Aussichten ließen mich das vergessen. Das Essen war perfekt, das Camp war okay und die Guides waren nett. Da musst du wirklich auch hin! (aber nur wenn du keine Erkältung oder so hast). Es ist sehr schwer aber es ist sehr schön und nach einer steilen Wanderung glaubst du, dass du auf der Spitze der Welt bist!!!


Rianne Mones :
 "sehr hart und sehr sehr lang!"


Die Wanderung Uchuy Qosqo war sehr hart und sehr sehr lang. Aber die Gruppe war sehr nett, die Umgebung sehr schön und das Essen war toll!

Sabine Hendriks :
 "Es war toll mit der Gruppe"


Die Wanderung in die X-Zone Uchuy Qosqo ist sehr toll wenn du durch die Berge wandern möchtest. Es war toll mit der Gruppe und es machte Spaß in den Zelten zu schlafen!

Raphael Galandrin :
 "Ich hatte einen sehr tollen Tag!"


Die Wanderung zu Qeswachaka war beeindrucken und die Seen sind wundervoll, genau wie die Brücken. Das Essen war toll und ich hatte einen sehr tollen Tag!

Christina Nocker :
 


"Die Tour mit DOS MANOS zu Qeswachaka war absolut toll. Die Brücke, die Einweihung, die Landschaft, es war alles so beeindruckend."

Go to page:
« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11