Choquekirao Trek nach Machu Picchu | Dos Manos Peru Reisen


Choquekirao nach Machu Picchu | 9 Tage

Beschreibung

Choquekirao nach Machu Picchu | 9 Tage

Diese Wanderung verbindet die Routen Choquekirao und Salkantay durch die abwechslungsreiche Landschaft Perus. Der Trek ist spektakulär jedoch genauso anspruchsvoll und kreuzt die Schlucht des Apurimac Flusses. Die Wanderung führt an einigen weniger besuchten Inka-Ruinen vorbei und windet sich durch Nebelwald und über Hochgebirgspässe bis hin zu der alten Inka-Zitadelle Machu Picchu.

Auf der Strecke besuchen wir die Ruinen von Choquekirao, welche in einer unglaublichen Lage auf einem Vorsprung über einer der tiefsten Canyons der Welt erbaut wurde. Choquekirao war eine Inka-Stadt in ähnlicher Größenordnung wie Machu Picchu. Erst vor kurzem entdeckt, sind die Ausgrabungsarbeiten hier noch im Gange. Aufgrund der abgeschiedenen Lage ist diese Ruine wenig besucht. Außerdem besichtigen wir auf dem Weg die im Nebelwald versteckten kleineren Ruinen von Pinchinuyoc.

Am letzten Tag der Wanderung gelangen wir zu der weltberühmten verlorenen Stadt der Inkas: Machu Picchu.


Tourprogramm

Tag 1

Früh morgens werden Sie von Ihrem Hotel abgeholt. In einem Bus fahren Sie ca. 4 Stunden zum Dorf Cachora. Hier beginnt das große Abenteuer! Wir kommen um ungefähr 10.00 Uhr bei Cachora an. Dort bereiten wir uns auf die Wanderung vor und befestigen unsere Rucksäcke und Ausrüstung auf den Packeseln. Danach werden wir für ca. 6 Stunden wandern. Später überqueren wir die Rosalinas Brücke über den Fluss Apurimac. Hier werden wir auch unser Camp für diese Nacht aufschlagen.

Tag 2

Die Rosalinas-Brücke führt uns in Richtung unseres nächsten Campingplatzes "Sunchupata". Entlang des Weges werden wir eine Veränderung der Vegetation und des Klimas beobachten. Unsere Wanderung führt uns auf eine Höhe von 2.900 Meter über dem Meeresspiegel. Nach 5 Stunden Gehzeit erreichen wir die Ruinen von Choquekirao. Nach einem guten Mittagessen und einer wohlverdienten Pause, besichtigen wir den Hauptplatz von Choquekirao und die drei Ebenen der ausgegrabenen Ruine. Wir verbringen den Rest des Nachmittags bei den Ruinen und richten unser Lager für die Nacht in der Nähe ein.

Tag 3

Nach dem Frühstück werden wir viel Zeit haben die Häuser, Terrassen und andere Teile dieser verlassenen Inka-Stadt zu besichtigen. Nach dem Mittagessen unternehmen wir eine Wanderung von ca. 3 Stunden durch das offene Grasland und den Nebelwald, um an unserem nächsten Lager in der Nähe der Ruinen von Pinchinuyoc anzukommen. Auch diese Ruinen wurden nicht vor Langem entdeckt: im Jahre 1998. Die Ruinen von Pinchinuyoc sind etwas ganz Besonderes - sie erscheinen ganz plötzlich im Nebelwald und wirken daher fast unsichtbar, weil eine dicke Schicht aus Moosen und anderen Pflanzen sie umwächst. Hier verbringen wir die Nacht auf einem Campingplatz ganz in der Nähe der alten Inka-Terrassen.

Tag 4

Wir beginnen unsere Wanderung durch eine Vegetation bekannt als "Trockener Andenhochland-Wald", welcher sich stark von der bisherigen Umgebung unterscheidet. Wir kreuze den Fluss Victoria nach einigen Stunden und legen eine Pause ein, um in dem erfrischenden und klaren Flusswasser zu baden. Danach beginnen wir den langen und steilen Aufstieg zu unserem Camp in Maizal hoch über dem Fluß - wohl das schönste Lager auf der Wanderung mit Blick über Täler und weiße Berggipfel. In Maizal nehmen wir unser Mittagessen ein, schlagen das Nachtlager auf und entspannen den Rest des Tages.

Tag 5

Wir verlassen unser Camp in Maizal und beginnen den Aufstieg zum Pass San Juan. Wir passieren zuerst den Nebelwald und dann hohes Andengrünland bevor wir eine Pause einlegen. Das Mittagessen nehmen wir in 4.000 m Höhe ein, mit Blick auf den Berg Choquetakarpo, bevor wir den Abstieg in Richtung Yanama, einer kleinen isolierten Siedlung, umgeben von Bergen, beginnen. Hier bereiten wir unser Lager für die Nacht vor.

Tag 6

Wir bewegen uns weiterhin von Yanama nach oben durch das Tal in Richtung des höchsten Punkt der Wanderung, dem Yanama-Pass (4.500m). Auf dem Weg haben wir eine gute Sicht auf den schneebedeckten Gipfel des Sacsarayoc. Wieder einmal haben wir die Möglichkeit, Kondore zu sehen und der Aufstieg führt uns durch neue Landschaften wie die nassen Gras Felder, unter der Schneegrenze. Da wir den Pass überqueren müssen, kann es jedoch vorkommen, dass wir kurzzeitig durch Schnee wandern. Einmal über den Pass ist der Abstieg eine neblige Wanderung durch Rasenflächen in Richtung der Gemeinde Totora, wo wir die Nacht verbringen.

Tag 7

Nach einem frühen Frühstück beginnen wir unseren siebten Tag der Wanderung. Wir werden für ca. 5 Stunden nach unten durch die sich verändernde Vegetation absteigen, bis zum Lager im Dorf La Playa auf 2.000m, wo es wieder wärmer ist. Ein großer Teil des Pfads folgt einem kleinen Fluss mit Wasserfällen, und wir können Papageien, Kolibris, Orchideen, Bambus und vieles mehr im Tropenwald sehen. Das Dorf La Playa ist das größte Dorf auf dem Weg, wo wir ein paar kleine Geschäfte finden, die Snack usw. verkaufen. Hier finden wir kleine Kaffee- und Bananenplantagen vor. Bei der Ankunft in La Playa haben wir zwei Möglichkeiten*:

Option eins:

Wir verbringen den Nachmittag in La Playa und schlagen dort unser Lager auf. Am nächsten Morgen nehmen einen öffentlichen Bus nach Hidroelectrica.

Option Zwei:

Wir fahren mit dem Nahverkehr nach Santa Teresa, einem schönen Dorf im Nebelwald, wo wir den Tag verbringen und das Lager aufschlagen. Am Morgen des nächsten Tages wandern wir nach Hidroelectrica auf einem vor kurzem entdeckten Inka-Treck. Dieser Weg wurde ursprünglich verwendet, um landwirtschaftliche Erzeugnisse zur Bevölkerung in Machu Picchu zu transportieren und er führt uns durch ein Gebiet mit Kaffeeplantagen, subtropischen Früchten und Getreide. Wir sehen zum ersten Mal die beeindruckende Stadt Machu Picchu auf einem Berg tiefer im Tal. Wir nehmen das Mittagessen in Llactapata ein , um die Aussicht auf Machu Picchu und die schönen Berge zu genießen, bevor wir die Reise nach Hidroelectrica fortsetzen.

* Sie entscheiden in der Gruppe, welche Route Sie mit Ihrem Guide nehmen, entweder beim Vortreffen oder während der Wanderung selbst.

Tag 8

Nach der Ankunft in Hidroelectrica (Ankunftszeit hängt von der oben gewählten Option ab) wandern wir nach Aguas Calientes, wo wir die Nacht in einem Hostel verbringen. Es ist auch möglich, den Zug von Hidroelétrica nach Aguas Calientes zu nehmen statt zu wandern, wobei jedoch Zusatzkosten für den Zug (ca. $ 10) anfallen.

Tag 9

Am frühen Morgen nehmen wir den ersten Bus nach Machu Picchu. Hier erhalten Sie eine Führung von etwa 2,5 Stunden. Danach können Sie die Ruinen eigenständig erkunden, oder den bekannten Huayna Picchu besteigen (ca. 1 Stunde). Am frühen Nachmittag müssen wir zurück in Aguas Calientes sein, um den Zug zurück nach Cusco zu nehmen.

Bilder

Praktische Informationen

Dauer: 9 Tage
Feste Startermine: Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen
Preis: Kontaktieren Sie uns
Sonstiges:Bitte beachten Sie, dass Änderungen im Programm vorbehalten sind.

Bringen Sie Mit
  • Rucksack
  • Schlafsack
  • Wanderschuhe
  • Regenmantel oder Poncho
  • Warme Kleidung
  • Wasserflasche
  • Taschenlampe
  • Insektenschutz
  • Fotoapparat oder Videokamera mit Ausrüstung
  • Snacks (Energieriegel, Schokolade, etc.)
  • Mütze und/oder Hut
  • Sonnencreme
  • Schwimmsachen
Im Preis inbegriffen
  • Vortreffen in Cusco
  • Transfer von Cusco zum Startpunkt des Pfads
  • Professioneller, zweisprachiger Führer (Englisch / Spanisch) und Koch
  • Packtiere (Maultiere oder Pferde)
  • Zelte (2 Personen) und Matratzen
  • Alle Mahlzeiten
  • Erste-Hilfe-Ausstattung
  • Eintrittskarte nach Choquekirao
  • 1 Übernachtung im Hostel in Aguas Calientes (Mehrbetttzimmer)
  • Eintrittskarte nach Machu Picchu
  • Busfahrkarte von Aguas Calientes nach Machu Picchu
  • Zugticket von Aguas Calientes nach Ollantaytambo
  • Transfer nach Cusco
Nicht im Preis inbegriffen
  • Schlafsack (kann bei Dos Manos ausgeliehen werden)
  • Frühstück an Tag 1 sowie Mittagessen und Abendessen an Tag 9
  • Eintritt für den Aufstieg nach Huayna Picchu (optional; kontaktieren Sie uns für Tickets)
  • Bitte beachten Sie: Trinkgeld für Träger, Fremdenführer und Köche ist üblich und nicht im Preis inbegriffen.
Weitere Optionen

Dos Manos bietet Ermäßigungen an bestimmten Abfahrtsterminen – Klicken Sie hier, um die speziellen Reisetermine zu sehen.



Ähnliche Touren
Das könnte Sie auch interessieren
Videos
Zugfahrt Hiram Bingham nach Machu Picchu
Dieser Zugservice gilt als der beste der Welt, laut der Zeitschrift "Conde Nast Traveler UK". Der Hiram Bingham Luxuszug verbindet...
Wildwasser-Rafting | 3 Tage
Einige der besten Flüsse für Wildwasser-Rafting in Südamerika befinden sich in den Bergen um Cusco, wenn Sie es also einmal...
Wiracocha Tempel
Der Tempel von Wiracocha ist Teil des archäologischen Komplex von 'Raqchi', etwa 3 Stunden entfernt von Cusco, in der Nähe der Straße...
Qoylloriti Festival
Qoyllority ist eines der faszinierendsten Feste in den Anden. Obwohl es mit dem Katholizismus verbunden ist, liegen seine Wurzeln im...