Feste und Feiertage in Peru | Dos Manos Peru Reisen


Feste und Events in Peru

TRADITIONELLE FESTE IN PERU

In Peru werden pro Jahr etwa 3000 typische Feste gefeiert. Die Mehrheit davon wird zu Ehren eines Heiligen (santo patron) veranstaltet. Die Traditionen, welche auf den christlichen Kalender zurückgehen, wurden während der Kolonialzeit nach Peru gebracht und haben sich mit den ursprünglichen Festen und Bräuche der Andenreligionen vermischt. Die heutigen Feste Perus sind ein Resultat dieser Vermischung des katholischen Glaubens mit den traditionellen Bräuchen der heimischen Inka Kultur.

Insbesondere in den traditionellen Dörfern in den Anden oder tief im Regenwald werden etliche traditionelle Feste gefeiert, die mit alten Mythen oder ursprünglich wichtigen landwirtschaftlichen Tagen in Verbindung stehen.

Travel Festivals

KALENDER DER FESTLICHKEITEN

Marinera Festival

Datum: 1. Januar - 1. Februar
Ort: Trujillo, La Libertad

Trujillo, etwa 450 km nördlich von Lima, ist die größte Stadt an der Nordküste von Peru und auch als die Stadt des ewigen Frühlings bekannt. Trujillo ist ein bekanntes koloniales Zentrum, berühmt für einige eindrucksvolle Ruinen aus der prä-Inka Zeit, wie zum Beispiel der archäologische Komplex Chan-Chan. Außerdem wird in Trujillo das bekannte ein monatelanges Marinera Fest zu Ehren des Marinera Tanzes gefeiert.
Dieser Tanzstil hat spanische und afrikanische Wurzeln und hat sich in dieser einzigartigen multikulturellen Mischung zu einer peruanischen Tradition entwickelt. Der Marinera Tanz ist ein Spiel der Verführung. Die Bewegungen des Mannes imitieren ein peruanisches Paso Pferd, welches flirtend und stolz um die Frau tanzt. Die typische Kleidung des Manns beim Marinera Tanz besteht aus Strohhut und Poncho, während die Frau eine Seidenbluse und einen langen, faltenreichen Rock trägt, welcher beim Tanz oft zum Einsatz kommt. Beide Tanzpartner wedeln mit weißen Taschentüchern im Takt der Musik der Gitarren und des peruanischen Cajón. Im Laufe des Monats zu Ehren des Tanzes werden in Trujillo eine Vielzahl an Shows und Wettbewerbe veranstaltet. Der Festmonat wird mit einer großen Parade in der letzten Woche abgeschlossen.

Reyes Magos


Reyes Magos Festival Peru
Datum: 6. Januar
Ort: Ollantaytambo, Cusco

Reyes Magos oder der Tag der Heiligen Drei Könige, ist ein Festival, welches unter anderem in der kleinen, malerischen Stadt Ollantaytambo gefeiert wird. Ollantaytambo liegt im Heiligen Tal und ist der Startpunkt der Zugfahrt nach Machu Picchu. Die kleine Stadt ist außerdem für ihr faszinierendes Bewässerungssystem bekannt, welches für die Wasserversorgung der ganzen Stadt sorgt und Ollantaytambo den Spitznamen „Lebende Stadt“ der Inka eingebracht hat. Am 6 Januar wird in Ollantaytambo die Ankunft der drei Weisen aus dem Morgenland, Caspar, Melchior und Balthasar gefeiert, die mit ihren Gaben Gold, Weihrauch und Myrrhe, zur Krippe des Jesuskindes kommen.

Virgen de la Candelaria


Virgen Candelaria Festival Peru
Datum: 01. - 15. Februar
Ort: Puno, Titicacasee

Das Festival Virgen de la Candelaria, welches auch Lichtmess genannt wird, ist eines der lebendigsten Feste unter den religiösen Feiertagen in Südamerika. Für einen Zeitraum von zwei Wochen verwandelt sich die kleine Stadt Puno in ein farbenfrohes Meer an Musikern und Schautänzern in aufwändigen Kostümen. Wenn Sie das Virgen de la Candelaria Fest besuchen, erwarten Sie unzählige Paraden, Umzüge, Folklore-Shows, und eine Mischung aus kulturellen Gruppen der Quechua, Aymara und Kreolen.

Karneval


Carneval Festival Peru
Datum: 7 Wochen vor Ostern
Ort: Cusco und die meisten Orte in Peru

Karneval wird in den meisten lateinamerikanischen Ländern gefeiert und läutet den Beginn der Fastenzeit im Monat vor Ostern ein. In den meisten Ländern wird der Karneval mit vielen verrückten Partys gefeiert – dies soll dazu dienen überschüssige Energie abzubauen und sich somit auf die Zeit des Fastens und der Enthaltsamkeit vorzubereiten. In Cusco und im nahegelegenen Heiligen Tal der Inka, sowie an anderen Orten Perus, ist der Karneval sehr beliebt unter den Kindern: es ist eine lokale Tradition, dass sich an Karneval die ganze Stadt in eine einzige große Wasserschlacht verwandelt. An diesem Tag bleibt keiner trocken: Wasserpistolen, Wasserballons, ganze Eimer voll Wasser und in letzter Zeit wird auch Sprühschaum eingesetzt. Meist sind es die Kinder, welche ganze Schlachten auf den Straßen führen und vor keinem haltmachen, der ihren Weg kreuzt. Aber auch Erwachsene lassen an diesem Tag alle Formalitäten sein und rennen nicht selten wie Kinder durch die Straßen. Der Karneval wird in Peru auch mit vielen Paraden und Tanzgruppen gefeiert, welche unter Wasser und Schaumspritzereien ihre bunten Tänze aufführen.

Internationales Abenteuersport Festival


Adventure Sports Festival Lima Peru
Datum: 24. - 25. Februar
Ort: Lima

Peru ist bekannt für sein breites Angebot an Abenteuer-Touren. Von Wildwasser-Rafting über Nacht Wanderungen durch die Cordillera Blanca, bietet Peru alle Möglichkeiten für Abenteurer und Sportbegeisterte. Die Latin American Association of Adventure Sports (ALDEA Asociación Latinoamericana de Deportes de Aventura) fördert in Peru alles was sich um Abenteuertourismus, Abenteuersport, und Ökotourismus dreht. Seit mehr als 15 Jahren veranstaltet die Organisation im Liunahuan Tal in Canhete, Lima ein großes Fest, bei dem sich die besten Sportler der Region versammeln. Bei diesem Internationalen Abenteuersport Festival haben Sportlerinnen und Sportler die Möglichkeit in einer Vielzahl an Disziplinen wie Rafting, Kajak, Klettern und Mountainbike zu konkurrieren.

Fiesta de la Vendimia / Internationales Erntedankfest

Datum: Erste Märzwoche
Ort: Ica, etwa 300 km südlich von Lima

An der Südküste Perus herrscht das perfekte Klima für den Weinanbau. Um die Stadt Ica befindet sich das Kernland der Wein- und Pisco-Produktion. Die Weinarten, welche hier angebaut werden und für die Peru bekannt ist, sind der süß. Gerade für den Pisco ist Peru berühmt und ein Produkt auf welches die Peruaner sehr stolz sind (Pisco ist ein Schnaps, der aus Trauben gewonnen wird). Aus diesem Alkohol wird auch der Nationalcocktail gemischt, der Pisco Sour. Dieser Cocktail besteht aus Pisco, Eiweiß zu Schaum geschlagen, Zitronensaft, süßem Sirup und Eis. Beim alljährlichen Erntedankfest, oder Fiesta de la Vendimia, wird die Ernte der Trauben gefeiert. Das Fest ist eines der größten und wichtigsten in Südamerika. Hunderte von Ständen, die Pisco und Wein anbieten reihen sich aneinander und es werden kulturelle Shows mit Musik und Tanz aufgeführt. Die Krönung einer Weinkönigin, Hahnenkämpfe und Reitwettbewerbe machen das Fest komplett.

Semana Santa


Semana Santa Festival Peru
Datum: Woche vor Ostern
Ort: Ayacucho, Cusco und in den meisten anderen Orten in Peru

Als Semana Santa wird in Peru die Karwoche, oder Woche vor Ostern, bezeichnet. In Peru ist dies einer der geschäftigsten und meist gefeierten aller Festwochen. Jeder Tag auf dem Weg zum Ostertag wird mit Paraden durch die Straßen gefeiert, begleitet von Musik und Tanz. Am Freitag versammeln sich viele Familien für eine besondere Mahlzeit, die 12 typische Gerichte umfasst, von denen jede jeweils ein Element der Osterfeier repräsentiert.

Señor de los Temblores


Señor Temblores Festival Peru
Datum: Montag vor Ostern
Ort: Cusco

Señor de los Temblores, Herr der Erdbeben, ist das Fest des Schutzpatrons von Cusco. Seitdem die Statue eines farbigen Christus am Kreuz im Jahre 1650 ein verheerendes Erdbeben verhindert haben soll, wird in Cusco bis heute am Montag vor Ostern ein Fest zu Ehren der besonderen Statue gefeiert. Dieser Feiertag erlaubt einen faszinierenden Einblick in die kulturelle Mischung aus den Elementen der alten Andenreligionen und den Bräuchen des Christentums, welche in den Festen Perus zusammenkommen.

Santisima Cruz del Señor de Choquekillca

Datum: Sonntag vor Qoyullur Rit'i oder 50 Tage nach Ostersonntag
Ort: Ollantaytambo, Cusco

Die Feier des Schutzpatrons von Ollantaytambo, Señor de Choquekillca ist ein mehrtägiges Fest, welches mit Tanz, Musik, Paraden, Messen in der örtlichen Kirche, Feuerwerken, einem Stierkampf und Hahnenkämpfen zelebriert wird (Viele Peruaner sind gegen das Austragen der Stier-und Hahnenkämpfe und unterstützen diese Art von Tierquälerei zu Unterhaltung nicht). Ollantaytambo ist auch als die „lebendige Stadt der Inka“ bekannt und ist durch seine guterhaltenen Ruinen bekannt, welche sich zu beiden Seiten der Felsen über der Stadt erheben, ein beliebtes Touristenziel. Durch die Straßen Ollantaytambos fließt noch immer Wasser in ein Kanalsystem, welches aus den Zeiten der Inka stammt. In Ollantaytambo befindet sich außerdem die Haltestelle für die Abfahrt des Zugs nach Machu Picchu.

Qoyllur Rit'i


Qoyllurriti Festivals Cusco Peru
Datum: Ende Mai oder Anfang Juni, richtet sich nach dem Vollmond
Ort: Ausangate

In Quechua bedeutet Qoyllur Rit'i "Schneestern". Oft wird das Fest auch Señor de Qoyllur Rit'i genannt, in Bezug auf den Berggott Apu, eine zentrale Figur des Fests und Pilgerreise ist. Man nimmt an, dass Qoyllur Rit'i seine Wurzeln in einem Fruchtbarkeitsritus der Inka trägt, welche mit der Plejaden Sternkonstellation im Zusammenhang steht. Der Stand der Plejaden-Konstellation war zur Zeit der Inka ausschlaggebend für die Erntezeit in den Anden. Tausende von Pilgern aus ganz Peru kommen zum Anlass dieser alten Tradition zum Fuß des Ausangate Gletschers, um dort für drei Tage ihr Lager aufzuschlagen.

Corpus Christi

Datum: 60 Tage nach Ostersonntag
Ort: Cusco und die meisten Orte in Peru

Der Leib Christi, aus dem Lateinischen „Corpus Christi“, ist ein Festival, das die Heilige Eucharistie (Heiliges Abendmahl) ehrt, und sich in Peru mit den Feierlichkeiten des Qoyllur Rit'i vermischt hat. Corpus Christi ist die Nachstellung des letzten Abendmahls, als Jesus Brot und Wein (soll Leib und Blut repräsentieren) mit seinen Jüngern teilte.

Fiesta de la Cruz

Datum: 3. Mai
Ort: Cusco, Lima, Ica, der Rest von Peru

Fiesta de la Cruz, oder Fest des Kreuzes, ist ein weiteres Beispiel der Kombination katholischer Traditionen und der Bräuche der Anden. Am Tag des Festivals werden große christliche Kreuze in einer Prozession durch die Stadt getragen. Die Kreuze sind im traditionellen Stil der Anden mit Tüchern geschmückt und die Prozession wird von lokaler Musik und dem berühmten „Scherentanz“ begleitet.

El Señor de los Milagros

Datum: 18. – 28. Oktober
Ort: Lima

El Señor de los Milagros, Herrn der Wunder, ist eine riesige Prozession, die größte in Südamerika, welche volle 24 Stunden dauert und zu Ehren eines Abbilds von Jesus Christus veranstaltet wird. Das Gemälde soll von einem angolanischen Slaven angefertigt worden sein und erlangte seinen Ruhm im Jahre 1746, als es wie durch ein Wunder ein starkes Erdbeben ohne Kratzer überstand. Am Tag des Festivals füllen sich die Straßen mit Anhängern des Señor de los Milagros in den typischen lila Roben.

Nazca Touristen Woche


Nazca Tourist Week Festival Peru
Datum: 4. und 5. Mai
Ort: Nazca, Ica

Dieses Festival präsentiert verschiedene lokale Traditionen der Region, wie Landwirtschaft, Handwerk, sowie Märkte. Auch Hahnenkämpfe werden veranstaltet und Besucher können die typischen peruanischen Snacks Picarones und Anticuchos probieren. Kreolische Musik und Feuerwerke nehmen den Hauptplatz Nazcas ein und ein Ausflug zu den berühmten archäologischen Sehenswürdigkeiten wie die Nazca-Linien, bilden den perfekten Abschluss des Festivals.

Fest des Heiligen Johannes

Datum: 23.-25. Juni
Ort: Peruanischer Regenwald (Amazonas)

Das Fest des Heiligen Johannes im Amazonas ist weiteres hervorragendes Beispiel für einen christlichen Feiertag, der mit der Einwanderung der Spanier in Peru durch die indigene Bevölkerung Perus mit bekannten, schon bestehenden kulturellen Traditionen verbunden wurde. Laut der Bibel war es Johannes der Täufer, der Jesus im Jordan taufte und sein Evangelium predigte. Im Amazonas wird das Wasser verehrt, und trägt neben einer spirituellen, auch eine sehr reale Bedeutung für die Bevölkerung, da es Existenzgrundlage und auch wichtiges Lebens- und Transportmittel darstellt.
In Städten wie Iquitos und Pucallpa, wird das Wasser genutzt um sich „rein“ zu waschen. Am Fest des Heiligen Johannes, welches heute den Heiligen Täufer genauso wie die Kraft des Wassers feiert, werden viele traditionelle Tänze aufgeführt, sowie Handwerker- Lebensmittelmärkte veranstaltet. Juanes, Reis Tamales, sind ein beliebtes Gericht an diesem Fest und werden für den speziellen Anlass in Form des Kopfes des Heiligen Johannes angefertigt.

Inti Raymi


Inti Raymi Festival Cusco Peru
Datum: 24. Juni
Ort: Cusco

Inti Raymi, das Festival zu Ehren des Sonnengotts „Inti“ ist eine große Feier, welche in Cusco veranstaltet wird. Die Parade beginnt bei den Ruinen des alten Inka Tempel Coricancha, auf welchen die Spanier die Kirche Santo Domingo erbauten. Die Menschenmassen folgen den Darstellern zum Plaza de Armas (Hauptplatz in Cusco) und von dort zur Ruine Saqsaywaman über der Stadt. Inti Raymi feiert die Wintersonnenwende und ist eine aufwändige Re-Inszenierung der echten Inka Zeremonie zu Ehren des Sonnengotts, oder zumindest eine Annäherung an die historische Feier, nach den Aufzeichnungen der spanischen Chronisten. Hunderte von Menschen als Priester verkleidet, Adlige, Jungfrauen der Sonne, und Soldaten inszenieren eine aufwendige Prozession in ganz Cusco. Die Rolle des Inkaherrscher Pachacuti wird durch aufwändige Castings bestimmt.

Virgen del Carmen


Virgen del Carmen Festival Peru
Datum: 16. Juli
Ort: viele verschiedene Orte in Peru, vor allem aber Paucartambo

Paucartambo ist ein kleines, abgelegenes Dorf im östlichen Amazonasdschungel. Von Cusco aus braucht man etwa 4 Stunden bis zu dem Örtchen. Trotz der geringen Größe der Stadt ist das dreitägige Fest ein wahres Spektakel! Tanz, Musik und unglaubliche Kostüme ziehen die ganze Stadt samt ihren Besuchern in ihren Bann. Wie viele andere peruanische Feste auch, verbindet Virgen del Carmen das traditionelle Bild der Mutter Erde (Pachamama) mit dem christlichen Einfluss der Jungfrau Maria. Zur Zeit des Festes kann es schwierig werden, spontan eine Unterkunft in Paucartambo zu finden. Wenn Sie planen das Spektakel zu besuchen, ist es ratsam eine Reservierung vorzunehmen. schwierig eine Unterkunft zu finden.

Unabhängigkeitstag (Fiestas Patrias)


Independence Day Peru Fiestas Patrias
Datum: 28. Juli
Ort: Ganz Peru

Am 28. Juli feiert ganz Peru seinen Unabhängigkeitstag, den Dia de la Indepedencia. Die offizielle Feier beginnt am 28. Juli und zieht sich bis zum nächsten Tag. Es gibt viele Konzerte und von der lokalen Regierung organisierten Events.
Obwohl die Unabhängigkeit von Spanien schon bei der Schlacht von Ayacucho am 9. Dezember 1824 gesichert war, wurde die offizielle Unabhängigkeit erst 1826 erreicht.

Cruz de Chalpon

Datum: 1.-7. August
Ort: Motupe, Lambayeque

Motupe liegt etwa 90 Kilometer nördlich der besserbekannten Stadt Chiclayo an Perus Nordküste. Die Geschichte des Kreuzes von Chalpon konzentriert sich um einen schwer zugänglichen Berg. Dieser nennt sich Berg Calpon und ist 10 Kilometer von Motupe entfernt. Im 17. Jahrhundert platzierte ein Einsiedler ein hölzernes Kreuz auf dem Gipfel und rettete damit die Stadt vor einer großen Flut. Seitdem pilgern tausende von Leuten zu diesem Teil des Berges und bringen ihre Ehrerbietungen. Bei Nacht gibt es in Motupe lebendige Feste mit Feuerwerk, Musik, typischen Spezialitäten und einer Ausstellung der peruanischen Pasopferde.

Virgen Asunta


Virgen Asunta Festivals Peru Sacred Valley
Datum: 15.August
Ort: Qoya und Calca

In Calca, einer grossen Stadt im Heiligen Tal und Qoya, einer kleineren Stadt zwischen Pisac und Calca, feiern die Einheimischen die Virgen Asunta. Seit kolonialen Zeiten befindet sich hier das heilige Abbild der Jungfrau Asunta, seitdem es von einem Erzbischof aus Spanien hierher gebracht wurde.

Internationales Frühlingsfest

Datum: 1.-30. September
Ort: Trujillo

Trujillo, auch bekannt als die Stadt des ewigen Frühlings, liegt circa 450 Kilometer nördlich von Lima und ist die grösste Stadt an der Nordküste Perus. Am bekanntesten ist die Altstadt im kolonialen Baustil und die Inkaruinen bei Chan-Chan. Diese Ausgrabungen stammen noch aus der Zeit vor den Inkas.
Das Internationale Frühlingsfest in Trujillo ist eine bunte Mischung aus Traditionen verschiedener Kulturen. Dazu gehört traditionelle, aber auch klassische und populäre Musik, Balletvorführungen, Stierkämpfe, Modeschauen und Präsentationen der peruanischen Pasopferde. Des weiteren gibt es Ausstellungen von Handarbeit, Gemälden und landwirtschaftlichen Produkten und sogar einen Schöhnheitswettbewerb für die Frühlingskönigin.
Der Höhepunkt des Festes ist der Autokorso mit allegorischen Darstellungen, die dem Publikum die Schöhnheitskönigin präsentieren.

Mistura Festival


Mistura Culinary Festival Lima Peru
Datum: die ersten beiden Wochen im September
Ort: Lima

Als Lima im Jahre 2006 als kulinarische Hauptstadt Südamerikas vermarktet wurde, war das längst allen klar. Wenige andere Städte auf dem Kontinent können mit so einer breiten Restaurantszene mithalten. Nicht nur dass die Restaurants einzigartige Gerichte und Genüsse das ganze Jahr über anbieten - es gibt auch noch das sogenannte Mistura Kulinarik Festival. Dieses vereint in nur 10 Tagen mehr verschiedene Geschmäcker in sich als man woanders das ganze Jahr über geboten bekommt. Es ist das grösste Kulinarikfestival Lateinamerikas und die Teilnehmer kommen aus allen möglichen Ländern um hier ihre neusten Kreationen, Ideen oder Weiterentwicklungen von alten Klassikern vorzustellen. Von einfachen Strassenverkäufern bis zur hochpreisigen Gourmetküche ist alles vertreten.

Virgen de Navidad

Datum: 8. September
Ort: Chinchero, andere kleine Dörfer in der Umgebung Cuscos

Die Virgen de la Navidad wird in vielen kleineren Ortschaften nahe Cusco gefeiert, doch die grössten Feierlichkeiten finden in Chinchero statt. Dort gibt es traditionelle Tänze und Musikvorstellungen auf der Straße.

Allerheiligen


Día de los Santos Festival Peru
Datum: 31. Oktober und 1. November
Ort: überall in Peru

Dieser etwas sperrige Name bedeutet Tag der Heiligen und der Verstorbenen. Er wird in ganz Peru gefeiert und gleicht dem Allerheiligen am 1. November in Deutschland. Man glaubt, dass an diesem Tag die Toten auf der Erde wandeln. Die Einheimischen kaufen süßes Brot in der Form von Säuglingen für ihre Töchter und Brot in Form von Pferden für ihre Söhne. Bei dem traditionellen Abendessen der Familie stellen die Mütter für die verstorbenen Familienmitglieder etwas Nahrung auf den Tisch. Das Essen bleibt dort bis zum nächsten Tag und wird erst weggeräumt, nachdem die Verstorbenen ihr Mahl eingenommen haben.

Puno Woche


Puno Week Festivals Peru
Datum: erste Novemberwoche
Ort: Puno am Titicacasee

Die Feierlichkeiten anlässlich des Día de los Santos y de los Difuntos sind eine Mischung aus christlichen und einheimischen Traditionen in Puno. Eine gigantische Prozession vom See in Richtung der Stadt zollt Tribut an die legendären Gründer des Inka-Imperiums. Gemäß der Legende entstiegen diese aus dem Titicacasee und marschierten nordwärts in Richtung Cusco, wo sie den Grundstein für die Hauptstadt ihres Reiches legten.
Die Woche voll Tanz und Musik beginnt am 1. November mit dem Tag der Verstorbenen. An diesem Tag besuchen Familien die Friedhöfe um mit den Verstorbenen zu essen und zu feiern.

Unbefleckte Empfängnis


Immaculate Conception Arequipa Festival Peru
Datum: 7.-10. Dezember
Ort: Arequipa und das Colca-Tal

Die unbefleckte Empfängnis der Jungfrau Maria wird am 8. Dezember mit Musik und Tänzen in vielen Orten Perus gefeiert. In dem Colca-Tal, vier Stunden von Arequipa entfernt, sind die Feierlichkeiten am Aufsehen erregendsten. Beim Höhepunkt der Feierlichkeiten versuchen dort in Frauenkleidung gekleidete Männer den Frauen des Dorfes näherzukommen und sie zu stehlen.
Doch auch den Rest des Jahres kann man die 16 barocken Kirchen bewundern, das Thermalwasser genießen und einen Blick auf die majestätischen Kondore erhaschen.

Weihnachten


Christmas in Cusco Peru
Datum: 24. Dezember
Ort: Überall in Peru

Weihnachten in Peru ist eine besonderere Zeit in der sich die Familien für sogenannte “Nacimientos” oder Geburtsszenen treffen. So wie bei uns Weihnachtsbäume aufgestellt werden, so sind Nacimientos in Peru die Anlässe um zu die Familie zu versammeln, die Wärme des Sommers zu genießen und die vielen Shoppingmöglichkeiten auszunutzen. Umso näher Weihnachten kommt, desto voller sind die Plätze, angefüllt mit Ständen, die Weihnachtskrippen und Figürchen von Maria, Josef und dem Jesuskind verkaufen.

Neujahr (Año Nuevo)


New Year Celebration Festival Peru
Datum: 31. Dezember – 1.Januar
Ort: Überall in Peru

Neujahr ist in den meisten Regionen von Peru ein riesiges Fest. Der 1. Januar ist nationaler Feiertag und die meisten Leute legen am Nachmittag des 31. Dezembers ihre Arbeit nieder. Die Nacht ist von Feuerwerken erhellt, doch leider kommt es auch vermehrt zu Schlägereien zwischen Betrunkenen. Viele lokale Regierungen organisieren Konzerte oder andere kostenlose Veranstaltungen auf den Plätzen.